Nachrichten- Berichte - Protokolle

 

 

Tagesausflug nach Angeln am 6. Juli 2017

 Der Verein für den Erhalt der St. Katharinen-Kirche zu Probsteierhagen e.V. rief zur jährlichen Tagesfahrt und fast 50 Unternehmungslustige folgten. Horst Perry, der 1. Vorsitzende des Fördervereins, hat zusammen mit seiner Frau in diesem Jahr wieder eine Tagestour vom Feinsten ausgearbeitet.  

Der Ruser-Bus fuhr uns vorbei an der Eckernförder Bucht mit Blick auf den Schleswiger Dom nach Grundhof, im Kreis Schleswig-Flensburg. Dort erwartete uns ein Kenner der St. Marienkirche. Die Zeiten, dass Männer und Frauen durch getrennte Türen die Kirche betreten haben, sind Geschichte.

Schlei

 Diese spätromanische Feldsteinkirche ist mit 500 Sitzplätzen die größte der alten Dorfkirchen in Angeln. Wir erfuhren viel über die Geschichte dieser Kirche, deren einschneidenstes Ereignis sicherlich der Brand im Jahr 1756 war. Der mittelalterliche aus rotbraunem Granit gehauene Taufstein ist das einzige nach dem Brand erhaltene romanische Stück. Von der erst kurz zuvor fertiggestellten Orgel konnten auch nur einige Pfeifen gerettet werden

Taufbecken

 Weiter ging es durch die „Angeliter Alpen“ mit der höchsten Erhebung, dem Scheersberg mit 70 m über NN, nach Böel. Dort erwartete uns die Wirtin vom  „Lindenhof“ mit einer typisch angeliter Mahlzeit, dem „Brarup-Beef“. So gestärkt fuhren wir weiter nach Kappeln.

Gruppe

 Auf der Schlei brachte uns der Raddampfer „Schlei Princess“ bei strahlendem Sonnenschein nach Schleimünde. Eine kleine Gruppe schloß sich in Schleimünde der Fremdenführerin für eine vogelkundliche Führung an, alle anderen genossen den Weg zum Leuchtturm und den schönen Blick über die tiefblaue Ostsee.  

Zufrieden über so einen schönen Ausflug fuhren wir über die „Landstraße des Landarztes“ wieder nach Probsteierhagen. Es war einmal mehr ein Vergnügen, mit dem Förderverein der St. Katharinenkirche unterwegs gewesen zu sein.

 Text und Bilder: Ulrike Schneider

 

 

 Förderprojekte
 
Auf der Jahreshauptversammlung im März 2016 hatten die Mitglieder des Fördervereines beschlossen, das letzte große Fenster mit den zugehörigen Flügeln an der Südseite der Kirche zu restaurieren und anstreichen zu lassen.
Ebenfalls wurde die Haupteingangstür im Turmraum gestrichen.Zusätzlich wurden die Kniepolster um das Altargitter neu gepolstert und bezogen. Auch die Brüstung der Kanzel mit der „Bibelstütze“ ist mit neuem Stoff bezogen worden.

Alle handwerklichen Arbeiten sind zur Zufriedenheit des Vorstandes und des Kirchengemeinderates ausgeführt worden.Die Rechnungen in Höhe von 5.480,00 Euro sind von der Kassenwartin Frau Helga Klindt überwiesen worden.

Wir danken allen Mitgliedern, Freunden und Helfern für ihre Beteiligungen aller Art, denn nur durch sie können wir diese Unterstützungen für unsere Kirche leisten. Auf der Jahreshauptversammlung am 6. März 2017 bestimmen die Mitglieder über die Fördermaßnahmen für das Jahr 2017 ab. Mit Ihren Vorschlägen und Anregungen helfen Sie uns, die nächsten Fördermaßnahmen zu beschliessen.

Im Namen des Vorstandes
Horst Perry
                                           
                                                            * 

Im Herbst 2015 wurden von dem vor 6 Jahren vom Förderverein im Pastoratsgarten gepflanztem Apfelbaum die ersten Äpfel geerntet. Ein kleines Zeichen, dass die Arbeit unseres Vereines Früchte trägt. Aber das war nicht der einzige Erfolg, den wir im Jahr 2015 verzeichnen konnten: Die letzten Fenster der Winterkirche sind renoviert worden, und die Außentür im Turm wird einen neuen Innen- und Außenanstrich erhalten. Die Malerarbeiten sollten schon im Herbst abgeschlossen sein, mussten aber wegen der Witterung in das Frühjahr 2016 verschoben werden .Kurz vor Weihnachten bekamen wir noch ein ganz besonderes Geschenk: Vom Ministerium für Inneres und Bundesangelegenheiten des Landes Schleswig-Holstein wurde die 1. Rate in Höhe von 14.100 Euro als Zuschuss für den neuen Dachstuhl überwiesen.

Besonders erfolgreich war das Apfelfest am Erntedanksonntag. Fast 120 Gäste nutzten die Zeit nach dem Gottesdienst zum geselligen Beisammensein bei Erbsensuppe, Eierpfannkuchen, Kaffee und Torten und frisch gepresstem Apfelsaft von den Streuobstwiesen der Gemeinde. Schon heute laden wir Sie zum Apfelfest am Erntedanksonntag 2016 ein. Auch der Lichtbildervortrag mit alten Aufnahmen aus der Gemeinde Probsteierhagen mit gespendeten Torten und Kuchen wurde von fast 60 Personen besucht. Diesen Vortrag werden wir Ihnen am 19. Nov. Um 14.30 Uhr im Gemeindehaus der Kirche wieder anbieten. Dann natürlich mit anderen Bildern. Wir hatten uns gefreut, dass unser Tagesausflug nach Ratzeburg kurz nach Bekanntgabe ausgebucht war. Natürlich werden wir auch für unseren diesjährigen Ausflug am 02. Juli ein Ziel in Schleswig-Holstein finden, das Ihnen dann in den ON und der Tagespresse bekannt gegeben wird. Vormerken sollten Sie sich den 29. Oktober. Zu 19.00 Uhr haben wir den Gospelboatchor Kiel in die St. Katharinen-Kirche eingeladen.

Weitere Termine, auch für Führungen, werden in diesem Kirchenschlüssel, in den folgenden ON-Ausgaben oder auch kurzfristig in der Tagespresse bekannt gegeben. 

Der Vorstand des Fördervereines bedankt sich bei allen Mitgliedern, Spendern, Freunden und Teilnehmern unserer Veranstaltungen und hofft, dass Sie uns auch in der Zukunft treu bleiben.

Im Namen des Vorstandes
Horst Perry

                                                                                *



Liebe Mitglieder und Freunde des Fördervereines. 

Schon sind sechs Jahre vergangen nachdem im Jahr 2009, als unsere St. Katharinen-Kirche ihren 750. Geburtstag feierte, unser Förderverein gegründet wurde. Mit Zufriedenheit und auch ein klein wenig Stolz blicken wir auf die vergangenen Jahre zurück.

Ist es uns doch gelungen bis heute 119 Mitbürger zu überzeugen, dass es sich lohnt, mit einer Mitgliedschaft unsere wichtige Arbeit für den Erhalt und die Verschönerung unserer Kirche zu unterstützen. Mit über 100.000 Euro konnten wir wichtige Erhaltungs- und Sanierungsarbeiten unterstützen. So wurden u. a. die Reparaturen bzw. Neuanschaffungen des Glockenstuhles aus dem Jahr 1624 mit den Glockenaufhängungen, der Putten und Wappenschilder, der Helmstange und Wetterfahne, 4 großer Fenster im Kirchenschiff und der Winterkirche, des historischen Türschlosses der Außentür zur Winterkirche und das  neue Podest für die Bronzetaufe von 1457 finanziell unterstützt bzw. vollständig bezahlt. Auch die 2 Apfelbäume im Pastoratsgarten und  1000 Krokuszwiebeln in der Rasenfläche vor der Kirche, die uns immer mit ihren Frühlingsblüten nach dem langen Winter erfreuen, sollen nicht vergessen werden. Besonders zu erwähnen sind auch die Zuschüsse die durch Anträge des Vorstandes beim Innenminister des Landes Schleswig-Holstein, der Dr. Oetker Stiftung  und der Reemtsmann- Stiftung bereits für den 1. Bauabschnitt der Kirchensanierung  verwendet, oder für die jetzt anstehenden Sanierungsarbeiten  verbindlich zugesagt wurden. Aber auch die Zuwendungen anlässlich von Taufen, Hochzeiten, Beerdigungen und Jubiläen, Kuchenspenden zu unseren Veranstaltungen und Ihre Mitgliedsbeiträge haben diese Unterstützung für die Erhaltung der Kirche ermöglicht.
Diese erfolgreiche Arbeit werden wir auch in den nächsten Jahren fortsetzen.
Dafür erbitten wir auch weiterhin Ihre Unterstützung durch Ihre Mitgliedschaft und den Besuch unserer Veranstaltungen und Führungen.

Wie im letzten Jahr lädt der Förderverein Sie zu einer
Stuckdeckenführung in der St. Katharinen-Kirche am Sa. 24. Januar 14.30 Uhr
ein.
Am Sa. 11. Juli findet wieder unser Tagesausflug für Mitglieder und Freunde statt

Diesjähriges Ziel ist die Domstadt Ratzeburg. Für diesen Ausflug müssen Sie sich unter der Telefonnummer 04348-1239 anmelden.
Alle anderen Veranstaltungen und Führungen für das Jahr 2015 sind/werden im Veranstaltungskalender der Gemeinde Probsteierhagen, im Kirchenschlüssel der Märzausgabe und  auf der homepage des Fördervereines veröffentlicht. Achten Sie ebenfalls auf Mitteilungen in den ON und der Tagespresse. 

Für das Jahr 2015 wünscht Ihnen der Vorstand alles Gute. 

Horst Perry 


Liebe Mitglieder und Freunde des Fördervereines. 

Nachdem das Jahr 2013 jetzt der Vergangenheit angehört, starten wir mit gleichem Elan wie in den Vorjahren in das Jahr 2014.

Mit Zufriedenheit stellen wir fest, dass unsere für das vergangene Jahr gesteckten Ziele nicht nur erreicht wurden, sondern durch die Auftritte des Gospelchores „ Black Swans“ aus Laboe, dem Quartett „ Allerley“ sowie dem Akkordeonkonzert von Frau Eli Thoböll übertroffen werden konnten. Mit unterschiedlichen Führungen, einem Lichtbildervortrag, gemütlichem Beisammensein bei Kerzenlicht und Kaffee und Kuchen, einer Radtour und unserem Tagesausflug haben wir den Teilnehmern Freude bereitet, und zugleich neue Freunde und Mitglieder für unseren Förderverein gewonnen.

Besonders freuen wir uns, dass die Sanierung von zwei großen Fenstern an der Südseite der Kirche noch vor Herbstbeginn abgeschlossen werden konnte, und die kleinere Reparatur am Akanthusbogen des Altares durch den Restaurator behoben wurde. Durch mehrere private Spenden war es noch zusätzlich möglich, kurz vor Weihnachten die vier Putten und zwei Wappenschilder der Familie Blome an der Brüstung der Empore über der Winterkirche anbringen zu lassen. Nach Abbau des „ Grafenstuhles“ im Winterhalbjahr 1952/53 sind jetzt Putten und Wappen der Familie Blome nach 60 Jahren getrennter Aufbewahrung wieder vereint.

 

Die restaurierten Putten mit dem Wappen der Blomes


Blick auf die Winterkirche und den Putten an der Brüstung der Empore

 Ebenfalls ein neues Podest für unsere aus dem Jahr 1457 stammende Taufe kann von diesen eingegangenen Spenden bezahlt werden.
Neben den Zuwendungen anlässlich von Taufen, Hochzeiten, Beerdigungen und Jubiläen helfen uns die Spenden  sowie die Überschüsse unserer Veranstaltungen und Ihre Mitgliedsbeiträge all` diese Arbeiten für unsere St. Katharinen-Kirche durchführen zu lassen.
Auch mit dem Kauf des St. Katharinen-Kreuzes, selbst gefertigt aus historischen Nägeln unserer Kirche, des St. Katharinen-Talers, einer Eichenschindel des Kirchendaches sowie des durch schöne Aufnahmen erweiterten Kirchenführers ( auch als CD erhältlich ) helfen Sie, weitere Maßnahmen  für den Erhalt und die Verschönerung unserer Kirche vorzunehmen.

Aber ohne Unterstützung der Mitglieder und Freunde, u. a. durch Kuchenspenden  und tatkräftige Hilfe wären viele Veranstaltungen nicht möglich gewesen. Dafür danken wir allen Spendern und Helfern und bitten Sie, uns auch in den kommenden Jahren zu helfen.
Das Jahr 2014 beginnt der Förderverein mit einer

      Stuckdeckenführung in der St. Katharinen-Kirche am Sa.19. Jan. 14.30 Uhr

Die Führung ist kostenfrei, jedoch wird um eine Spende gebeten. 

Am Sa. 22. Febr.15.00 kommt „ dat Tönker ook Minschen sünd“ in das Gemeindehaus der Kirche. Bei Kaffee, Kuchen und Punsch freuen wir uns auf den bekannten    Plattsnacker Joachim Schult. 

Alle anderen Veranstaltungen für das Jahr 2014 sind / werden im Veranstaltungskalender der Gemeinde Probsteierhagen, im Kirchenschlüssel der Märzausgabe 2014 und auf der Homepage des Fördervereines veröffentlicht. Achten Sie ebenfalls auf Mitteilungen in den ON und der Tagespresse.
Für das Jahr 2014 wünschen wir allen Mitgliedern und Freunden des Fördervereines alles Gute. 

Im Namen des Vorstandes
Horst Perry

                                              *



Taufschale nach 64 Jahren wieder in der St. Katharinen-Kirche
 

Beim Betrachten alter Photos unserer Kirche entdeckten Herr Pastor Johannsen und ich auf einem Photo von 1906 die Abbildung einer großen Taufschale, die neben unserem Taufbecken von 1457 abgebildet ist.
Meine Neugier, etwas über diese Taufschale zu erfahren, war geweckt. Aber eine Suche auf dem Kirchenboden und im Kircharchiv verlief negativ.
Der nächste Schritt führte mich zum Landesdenkmalamt. Hier war die Suche erfolgreich:

In den Unterlagen über unsere Kirche befindet sich ein Schreiben vom 15.10.1943, in dem dem Landesmuseum von Schleswig-Holstein, damals noch in Kiel ansässig, die Taufschüssel als Leihgabe übergeben worden war. Das war eine kluge Entscheidung des damaligen Kirchenvorstandes. So musste die Taufschale nicht, wie zwei versilberte Messingkerzenhalter von 6,5 kg, für Kriegszwecke abgeliefert werden. Bei weiterem Nachblättern stieß ich auf ein Schreiben vom 16.09.1946, in dem unser damalige Pastor Eydam um die Rückgabe der Taufschale bat. Bei dieser Bitte traten einige Schwierigkeiten auf, denn das Landesmuseum war durch Bomben im 2. Weltkrieg zerstört worden und es wurde vermutet, dass die Taufschalemit vielen anderen Ausstellungsstücken in das Herrenhaus nach Weißenhaus oder in das Herrenhaus Güldenstein ausgelagert worden war. Zum damaligen Zeitpunkt bestand keine Möglichkeit, die Taufschale aufzufinden. Der Briefwechsel zog sich über drei Jahre hin und erlosch aus nicht bekannten Gründen mit zwei Schreiben des Landesmuseums vom 26.08.1949 und 12.09.1949.

Mein nächster Weg führte mich vor einigen Wochen, ausgestattet mit den Bildern und dem Briefwechsel von 1943-1949, in das Landesmuseum im Schloss Gottorf nach Schleswig. Nun endlich hatte ich unsere alte Taufschale wieder gefunden! Groß war die Freude, als der zuständige Kunsthistoriker Dr. Schneider mit mir ins Archiv ging und ich die Taufschale in den Händen hielt. Aber wie hatte sie in den Jahrhunderten, die sie in unserer Kirche auch als Abdeckung für das Taufbecken gedient hatte, gelitten. Unsachgemäße Reparaturen vor dem Krieg und wohl nicht zuletzt auch Schäden durch mehrmalige in Eile vorgenommene Umlagerungen während des Krieges hatten ihre Spuren hinterlassen.

In einer Kirchenvorstandssitzung berichtete ich dem Kirchenvorstand von der Taufschale und ihrem Zustand und zeigte neuwertige Photos. Einstimmig wurde beschlossen, die Taufschale wieder in unsere Kirche zurückzuholen, um dann nach einem Gutachten eventuelle Restaurierungen durchführen zu lassen.

Am 13.06.2007 fuhr ich nach Schleswig und habe nach 64 Jahren unsere Taufschale wieder in die St. Katharinen-Kirche nach Probsteierhagen geholt.
Am 08.07.2007 wurde sie im Rahmen eines Taufgottesdienstes der Gemeinde zurückgegeben.

Zum Abschluss eine kurze Beschreibung der Taufschale :

Messing, achteckig, Durchmesser 81 cm. Der etwa 15 cm breite Außenrand ist innen und außen mit einer Reihe runder Buckel eingesäumt. Zwischen getriebenem und leicht gepunktetem Rankenornament mit Blüten liegen vier Personen mit entblößten Oberkörpern. Ein höfisch gekleidetes Paar steht sich, durch den Spiegel getrennt, gegenüber. Der Spiegel ist von einem mit einer Reihe großer Buckel umrahmten Band eingesäumt, dem sich nach innen ein Ornamentfries mit Tulpenblüten und vier Pfauen anschließt. Auf dem erhabenen Spiegel ist mit dünnen gehämmerten Strichen eine höfisch gekleidete Dame dargestellt, die ihren linken Arm angewinkelt hat und vom Betrachten aus nach links blickt. Neben vielen kleineren Beschädigungen ist die Schale an drei Ecken stark ergänzt. Auf der Rückseite befindet sich folgende Gravur: Bartram Daren Anno1661. Batram Daren war von ca. 1661-1673 Organist und Schullehrer in Probsteierhagen.

Horst Perry
12/2013

                                              

Bericht Frühjahr 2013

Nachdem nun endlich das Thermometer wieder durchgehend  Plusgrade zeigt, und auch der letzte Schnee wegschmilzt, wird der Förderverein seine aktive Tätigkeit für unsere Kirchengebäude wieder aufnehmen. Wie auf der Jahreshauptversammlung nach Vorschlag des Vorstandes und Zustimmung der Mitglieder beschlossen wurde, wird die Hauptaufgabe für das nächste Jahr die Restaurierung von 2 großen Fenstern im Kirchenschiff sein, um die Zugluft zu verhindern. Laut Aussage des zuständigen Architekten sind die Fenster in Teilbereichen über 200 Jahre alt und stammen aus den Jahren 1785-1788.Diese Arbeiten können unabhängig von der anstehenden Sanierung des Dachstuhles und der Neueindeckung des Daches vorgenommen werden. Die Kosten von 7-8000 Euro werden von den Rücklagen des Fördervereines bezahlt. Neben diesen teuren aber notwendigen Reparaturarbeiten müssen kleinere Reparaturen am Arkanthusbogen des Altares durch einen Restaurator ausgeführt werden.
All diese Arbeiten können wir nur Dank Ihrer Mitgliedschaft in unserem Förderverein, und den Spenden vieler Bürger anläßlich von Taufen, Hochzeiten, Beerdigungen und Jubiläen ausführen lassen. Dafür bedanken wir uns herzlich.
Auch der Verkauf des St. Katharinen-Talers, des Katharinen- Kreuzes aus alten Nägeln unserer Kirche sowie des mit vielen Fotos versehenen erweiterten Kirchenführers helfen, unsere Kirche zu erhalten.
HP
 

                                              *

Liebe Mitglieder und Freunde des Fördervereines.

Das Jahr 2012 ist für den Verein erfolgreich abgeschlossen worden .Neben einer Spende von 50.000 Euro für die Renovierung der Winterkirche sind von Ihren Mitgliedsbeiträgen, Spenden anlässlich von Hochzeiten und Beerdigungen, Kirchen- und Friedhofsführungen, Ausflügen, Lichtbildervortrag mit Kaffeetafel fast 7000.00 Euro zusätzlich für die Reparatur der Turmspitze mit der Vergoldung der Wetterfahne, Wiederherstellung der Läutfähigkeit der Glocke im kleinen Turm, und die Reparatur des historischen Türschlosses in der Außentür zur Winterkirche bezahlt worden. Auch der Verkauf des St. Katharinentalers, des St. Katharinen Nagelkreuzes, des Bildbandes unserer Kirche sowie die vielen Kuchenspenden anlässlich der Kaffeetafel haben zu diesem guten Ergebnis beigetragen.
Dafür danken wir Ihnen.
Als ein „ Danke schön“ bieten wir allen Mitgliedern und Freunden auch im Jahr 2013 verschiedene Ausflüge, Vorträge und Führungen an.

Das Jahr beginnen wir am Samstag, 19.Januar um 14.30 Uhr mit einem  Vortrag über die  zwischen 1710 bis 1720 erstellte denkmalgeschützte Stuckdecke im Chor unserer Kirche.

Am Samstag, 23. Februar um 14.30 Uhr würden wir uns über Ihren Besuch zu einem historischen Nachmittag bei Kerzenlicht und Kaffeetafel im Gemeindehaus der Kirche freuen. 

Über alle weiteren Veranstaltungen werden Sie in den ON, dem Kirchenschlüssel, der Tagespresse und unserer Internetseite informiert. 

Wenn Sie für sich persönlich, für Ihre Kinder, Enkel, Verwandte, Paten usw. noch ein Kreuz aus historischen Nägeln unserer Kirche, einen St. Katharinentaler oder einen Bildband  unserer Kirche für wenige Euro erwerben wollen, rufen Sie bitte die Telefonnummer 04348-1239 an. 

Der Vorstand wünscht  ihnen allen  mit ihren Familien Gesundheit und Erfolg für das Jahr 2013.

Bleiben Sie uns auch im Jahr 2013 treu und unterstützen Sie unsere Arbeit  durch Ihre Mitgliedschaft und Ihre Spenden 

Horst Perry

                                          *

 

Tagesausflug nach Ditmarschen
 
Am 20. Juni fuhren wir mit 23 Personen nach Lunden und Friedrichstadt. Unser 1. Ziel war der Ort Lunden, wo wir mit einer Führung die im 12. Jahrhundert erstmals erwähnte St. Laurentius-Kirche mit dem in Schleswig-Holstein einmaligen Geschlechterfriedhof besichtigten. Es ist nicht vorstellbar, dass vor ca. 3000 Jahren an dieser Stelle noch die Nordsee vorhanden war, und die Kirche viel später auf einer riesigen Düne erbaut wurde. Einflußreiche Bauerngeschlechter prägten in späteren Jahrhunderten diese Gegend. Diese reichen Familien errichteten im 16. und 17. Jahrhundert rund um die Kirche die unterirdischen Grablegen, die heute noch teilweise vorhanden sind, aber nicht mehr belegt werden. Auf mächtigen Grabsteinen aus Sandstein sind die Daten der Familien eingemeißelt.



Gruppenphoto auf dem Geschlechterfriedhof
 Photo: D. Hille

 
Nach einem typischen Dithmarscher Essen, natürlich mit Kohl, besichtigte die Gruppe  am Nachmittag die Kleinstadt Friedrichstadt an der Eider. Im Jahr 1621 von Herzog Friedrich von Schleswig-Gottorf gegründet, war dieser Ort für einige Jahrhunderte Zufluchtsort für Glaubensflüchlinge, denen mit der Stadtgründung auch Religionsfreiheit zugesagt worden war.
Da der Nachmittag für alle Teilnehmer zur freien Verfügung stand, bummelten einige durch die schmalen Gassen, erfreuten sich an den gepflegten Häusern mit ihren phantasievollen Hausmarken und blühenden Rosensträuchern, während andere das schöne Wetter nutzten, um bei gemütlichem Beisammensein auf den Außenterassen den Nachmittag ausklingen zu lassen.


Historische Fahrradtour durch die Salzwiesen
 
Am 7. Juli 2012 starteten wir mit 22 Radlern, vorwiegend aus den umliegenden Ortschaften, bei schönem Wetter zu unserer historischen Radtour durch die westlichen Salzwiesen der Probstei. Wie schon des öfteren war unser erster Anlaufpunkt der große Bauerngarten von Wiebke und Wilhelm Wiese in Barsbek. Während Frau Wiese uns die vielen alten Rosenarten in ihrem Garten zeigte, berichtete Herr Wiese von steinzeitlichen Beilen, Pfeilspitzen und Feuerstellen, die er als Landwirt bei der Bewirtschaftung seiner Äcker in den Salzwiesen gefunden hatte. Unsere Tour führte uns dann zu den frühen Eindeichungen zwischen Barsbek und Wisch, wo neben dem erhaltenen Deich am Barsbeker See auch noch Fragmente des 1821 begonnenen Deichbaues zu erkennen sind. Die Pause mit Kaffee und Kuchen am Kapellenberg, am Rande eines Dinkelfeldes mit Mohn- und Kornblumen, wurde freudig angenommen. Horst Klindt, geboren in Prasdorf und heutiger Landwirt in Wisch, berichtete über die Deichbaumaßnahmen, die frühere Besiedlung, Beginn der Christianisierung und die alte Schäferkate in Heidkate.
Da wir fast alle aus der schon ewig sprudelden Quelle in Barsbek getrunken hatten, kamen wir fast ausgeruht wieder nach ca. 3,5 Stunden am Ausgangspunkt unserer Fahrt an.
 
Horst Perry

 

Protokoll der Jahreshauptversammlung am 19 .03. 2012  

TOP 1    Begrüßung

Der Vorsitzende Horst Perry begrüßt die Anwesenden und bedankt sich für die zahlreichen Spenden. Er begrüßt von der Presse Frau Ullmann, die zukünftig für den Herold und den Probsteer schreiben wird. Er bedankt sich bei Frau Wilkat und  Herrn Pastor Thoböll für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung, sowie bei Herrn Lüneburg für die Pflege der Home Page des Fördervereins.
Anträge der Mitglieder liegen nicht vor.

TOP 2   Genehmigung der Tagesordnung
Der Vorsitzende schlägt eine Ergänzung der Tagesordnung vor. Unter TOP 8a wird  Pastor Thoböll einen Überblick über den Stand der Bauarbeiten der Kirche einschließlich Renovierung der Winterkirche geben. Die  Ergänzung wird einstimmig von den Mitgliedern angenommen

TOP 3   Verlesen des Protokolls der JHV vom 14.03.2011
Helga Grimm verliest das Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 14. 03. 2011.

TOP 4   Genehmigung des Protokolls zu TOP 3
Das unter TOP 3 verlesene Protokoll wird einstimmig angenommen.

TOP 5   Bericht des Vorsitzenden
Der Vorsitzende begrüßt das neunundneunzigste und hundertste Mitglied  aus Probsteierhagen mit einem Blumenstrauß.Er bedauert die geringe Beteiligung der Außendörfer am Förderverein.Der Vorsitzende gibt einen Überblick über die bezuschussten und geplanten Maßnahmen an denen sich der Förderverein beteiligt hat bzw. beteiligen  wird.  Die Putten und das Wappen der ehemaligen Gutsloge sind bereits restauriert. Die Begleichung der Rechnung wurde vom Förderverein vorgenommen, einschließlich einer Spende  der Fördesparkasse in Höhe von 2000,-- Euro. Weiterhin werden die Maßnahmen Restauration der Glocke aus dem Jahre 1678 und die Restauration der Helmstange mit der Wetterfahne vom Förderverein  bezuschusst. Bautechnisch sind diese Arbeiten bereits abgeschlossen.
Außerdem hat das Holzschild mit dem Motiv „Probsteier Ehepaar zur Kirche reitend“  einen neuen Anstrich erhalten und ist inzwischen an seinem alten Platz neu aufgestellt worden.  Diese  Arbeiten  wurden  durch den Förderverein finanziert.
Die veranstalteten Fahrten und Friedhofsführungen sowie das Apfelfest wurden sehr gut angenommen. Für neu geplante Veranstaltungen hofft der Verein auch auf rege Beteiligung.

TOP 6   Kassenbericht
Die Kassenwartin Helga Klindt verliest den Kassenbericht. Sie erwähnt, daß die 50.000,-- Euro vom Innenministerium z. Zt. noch auf einem Festgeldkonto liegen und bei bestimmten Voraussetzungen abgerufen werden können. Sie hebt hervor, dass anlässlich der Beerdigung von Frau Kirschnick und Frau Hopp, Spenden in Höhe von 700,-- und 600,-- Euro vereinnahmt wurden.  Der Kassenbericht liegt in der Anlage bei.

TOP 7   Bericht der Kassenprüfer
Frau Mews und Herr Kuhn haben am  12. 03. 2012 die Kasse geprüft und  keine Beanstandungen festgestellt.

TOP 8   Entlastung des Vorstandes
Herr Kuhn beantragt die Entlastung des gesamten Vorstandes. Die Entlastung erfolgt einstimmig bei  Enthaltung des Vorstandes.

TOP 8a Bericht von Pastor Thoböll
Pastor  Thoböll berichtet über den Baufortschritt des  Kirchengebäudes und der Winterkirche deren Innenraum neu gestaltet werden soll.

TOP 9   Wahlen
a)    
Vorsitzender
Der derzeitige Vorsitzende Herr Perry stellt sich zur Wiederwahl. Andere Vorschläge liegen nicht vor. Herr Perry wird einstimmig bei eigener Enthaltung wiedergewählt.Herr Perry nimmt die Wahl an erklärt aber gleichzeitig, dass es seine letzte Amtszeit sein wird.

b)    
Kassenwart
Die derzeitige Kassenwartin Helga Klindt ist bereit für eine neue Amtsperiode zu kandidieren. Weitere Vorschläge werden nicht gemacht. Frau Klindt wird einstimmig bei eigener Enthaltung wiedergewählt. Frau Klindt nimmt die Wahl an.

c)    
Schriftführer

Die bisherige Schriftführerin Helga Grimm steht für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung. Als neue Schriftführerin wird Hella Kloth vorgeschlagen. Weitere Vorschläge gibt es nicht. Frau Kloth wird einstimmig bei eigener Enthaltung gewählt. Frau Kloth nimmt die Wahl an.
d)    
1. Beisitzer
Frau Karen Sye steht für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung. Vorgeschlagen wird für dieses Amt Herr Eckard  Lamp. Weitere Vorschläge werden nicht gemacht. Herr  Lamp wird einstimmig bei eigener  Enthaltung gewählt. Herr Lamp nimmt die Wahl an.
      2.  Beisitzer
Die derzeitige Beisitzerin Dagmar Freier-Patz steht für eine Wiederwahl zur Verfügung. Andere Vorschläge gibt es nicht. Frau Freier-Patz wird einstimmig bei eigener Enthaltung gewählt. Frau Freier-Patz nimmt die Wahl an.

e)    
Kassenprüfer
Die bisherige 1. Kassenprüferin Frau Mews scheidet aus. Somit wird automatisch Herr Kuhn der 1. Kassenprüfer.
Als 2. Kassenprüfer wird Friedel Tute vorgeschlagen. Weitere Vorschläge werden nicht gemacht. Herr Tute wird einstimmig bei eigener Enthaltung gewählt. Herr Tute nimmt die Wahl an.

TOP 10   Jahresplanung
Vorgesehen sind mehrere Kirchenführungen. Zum  Tag des offenen Denkmals  und zum Apfelfest wird sich der Verein wieder einbringen. Ein  Ausflug nach Lunden/Friedrichstadt ist im Juni geplant. 

TOP 11   Verschiedenes
Herr Thoböll weist darauf hin, dass angedacht ist, am 13. Mai2012  und am 10. Juni 2012, nach dem Gottesdienst eine Radfahrt zu starten. Diese Fahrten könnten eventuell mit der Schönberger und Schönkirchener Kirche gemeinsam veranstaltet werden.  Außerdem  regt er eine Zusammenarbeit der Fördervereine Schönberg, Schönkirchen und Probsteierhagen an.
Herr Thoböll würde sich wünschen, dass die Särge in der Grablege mit Namen und Herkunft der Verstorbenen beschriftet werden würden. Herr Perry wird versuchen das Thema aufzuarbeiten.
 

                                             *


Nachrichten, Berichte und Termine rund um St. Katharinen.

Pressinfo 11.2011





Festwoche in Probsteierhagen

Die Kirchen wurde in 2009 Jahr 750 Jahre alt, ebenso die Gemeinde Probsteierhagen. Das wurde mit einer Festwoche vom 11. - 20. September gemeinsam gefeiert werden.
Die Eröffnung der Festwoche wurde mit einem festlichen Gottesdienst in der St. Katharinen Kirche eröffnet.

Presseinfo KN 03.2009

 

Protokoll
der JHV
2017

Protokoll der JHV 2016 

Protokoll der JHV
2015 

Protokoll der JHV 2013

Protokoll der
JHV 2014

Protokoll der
JHV 2012

 

Jahresausflug nach Schleswig 07.2013